Sarah Stork, ausgebildete Schauspielerin, bekannt aus verschiedenen Serien, wie STURM DER LIEBE, UNTER UNS, und Inga Lindström Verfilmungen, absolvierte 2012 eine Yogalehrerausbildung in Berlin, nachdem sie schon einige Jahre selbst Yoga praktiziert hatte.

Nachdem Sarah aufgrund ihres Studiums der Sprachen Englisch und Spanisch an verschiedenen Sprachschulen unterrichtet hat, war es ihr ein Anliegen, neben der rein kognitiven Arbeit auch physisch zu unterrichten und sie suchte eine neue Herausforderung.

Im Alter von 17 Jahren, kam sie zum ersten Mal mit Yoga in Berührung und wenn es die Liebe auf den ersten Blick gibt, dann war es wohl Liebe auf der ersten Matte.

Erst völlig unterschätzt, dann völlig geflasht- so könnte man ihre erste Yogaerfahrung bezeichnen und seit diesem Moment ist Yoga zum festen Bestandteil in ihrem Leben geworden. Heute vergeht kein Tag, an dem Yoga nicht irgendwie Thema ist, entweder auf der eigenen Matte, in einem Yogastudio, oder in schriftlicher Form.

Seit Anfang 2013 schreibt Sarah eine wöchentliche Kolumne zum Thema Yoga für die online Ausgabe der WELT, die immer Dienstags erscheint und die unterschiedlichsten Aspekte des Yoga beleuchtet, immer in Verbindung mit einem kleinen Schmunzeln.

Ihr Ziel ist es, möglichst vielen Lesern den Zugang zum Yoga zu verschaffen und keine abgedrifteten esoterischen Weisheiten zu verbreiten, die viele nicht Yogis meistens zu Beginn abschrecken. „Je mehr Leute Yoga praktizieren, egal in welcher Art und Weise, desto besser für uns alle, denn Yoga macht unsere Welt ein Stück weit besser“ so Sarah.

Ihre Liebeserklärung an diese uralte Praxis:
„Yoga erdet mich, wenn ich den Boden unter den Füßen verliere, macht mich weich, wenn ich drohe, hart zu werden und lässt mich tiefe Liebe und Dankbarkeit empfinden“.

Ein Leben ohne Yoga- unvorstellbar für Sarah. Ihre Mission: Diese lebensbereichernde Tradition möglichst vielen Menschen nahe zu bringen, weshalb sie demnächst ehrenamtlich Yogaunterricht für die Flüchtlinge in ihrer Heimatstadt Bochum erteilt.

Die Praxis ist so vielschichtig und geschieht auf den unterschiedlichsten Ebenen, darum ist es auch jedem möglich, seinen eigenen Yogaweg zu finden.

Yoga ist dem Schauspiel und dem Erlernen von Fremdsprachen sehr ähnlich, es stagniert nicht, man lernt nie aus.

Ständig gibt es neue interessante Yogastile, die es sich lohnt, auszuprobieren und je länger man praktiziert, umso mehr verborgene Türen eröffnen sich einem. Ein spannendes, lebenslanges Projekt.

www.sarahstork.com

Links zu ausgewählten Kolumnen,  Welt.de : 

Yoga  schenkt dir ein  Lächeln

Yoga gegen Rückenschmerzen

Yoga  gegen die Lust auf  Süßigkeiten 

Yoga für einen straffen Bauch

Warum ich ohne  Yoga aus der Balance gerate

Welcher  Yoga  Typ  bist du?

Lebe nicht wie ein Vampir

Das Mantra gegen alles  schlechtes 

Familienfeste

Kein Neid auf  Schönheit

Yoga für den  Bikini  Körper

Vom  Kater  zum Schmusekätzchen

Yoga Zauber - für  schöne ,  schlanke  Beine

Yoga  fürs  Büro und Nackenschmerzen

Yoga  kurbelt die  Fettverbrennung  an

Die Notbremse gegen Weihnachtsstress

Atmung für die Gebärmutter

Abwechslung zum klassischem  Yoga

Yogastellungen die das Herz öffnen

Passive Muskeln  trainieren ist wichtig

Yoga ist  auch für Kinder eine  Bereicherung

Yoga hilft  bei  Extrem Situationen 

So wirken  Mantras  auf unser  Bewusstsein 

Links zu meinen Aktivitäten als Schauspielerin:

Castforward Profil 

Filmmakers