adelheid
Adelheid Ohlig (* 1945 in Frankfurt/Main) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Begründerin des international bekannten Luna Yoga. Sie praktiziert und lehrt seit den 1980er Jahren den inzwischen international verbreiteten und von ihr entwickelten Ansatz des Luna Yoga. Adelheid Ohlig bildet Luna-Yoga-Lehrerinnen aus und stellt dabei die Weisheit der Frau in den Mittelpunkt. Weltweit gibt sie Seminare.

 

www.luna-yoga.com

 

Adelheid Ohlig wuchs in Schloßborn (Taunus) auf (heute: Glashütten (Taunus)) und machte in Königstein im Taunus Abitur. Sie studierte in Germersheim,Mainz, Frankfurt am Main, Wien und Salzburg Publizistik und Sprachen. Adelheid Ohlig arbeitete mehrere Jahre als Journalistin, Dolmetscherin und Übersetzerin.

Ihr Weg zum Yoga begann 1967 während ihres Sprach- und Journalistik-Studiums bzw. auf den Reisen, die sie als Journalistin unternahm. In den 1980er Jahren erkrankte sie schwer. Sie suchte daraufhin nach alternativen Heilungsformen. Dabei stieß sie auf die israelische Tänzerin Aviva Steiner. Bei ihr ließ sie sich fortbilden. Yoga-Ausbildungen hatte sie bereits in Deutschland, Kanada, Indien und auf den Bahamas absolviert. Die patriarchalen und hierarchischen Regeln und Richtlinien hielt sie allerdings nicht mehr für zeitgemäß. Bei ihrem persönlichen Heilungsweg erschloss sie sich verschiedene Therapieformen aus der ganzen Welt: Sie befasste sich mit Akupunktur, Ayurveda, authentischer Bewegung,Cranio-Sacral-Therapie, Homöopathie und Naturheilkunde. Daraus entwickelte sie das von ihr begründete Luna-Yoga ® [1] Seit 1983 unterrichtet sie Luna-Yoga ® weltweit.

Weiterhin arbeitet sie als Journalistin und schreibt Beitrage und Übersetzungen zu den Themen: Yoga, Ayurveda, Körperkunst, Heilweisen, Therapien, Frauen, Schamanismus und Ethnomedizin.